www.steine-heilen.com

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Wirkung

Chakren

Steine und ihre Wirkung auf die Chakras


Achat-Botswanaentfaltet seine Wirkung am besten über das Wurzelchakra und dringt dabei sehr sensibel in die Seele ein und bewirkt für die Meditation ein höheres Maß an Entspannung und Ruhe.
Achat grün
Die Energieschwingungen dringen direkt über das Herzchakra in unseren Organismus und die Seele ein. Er ist in der Meditation zwar kein absoluter "Herzstein", wirkt aber, in Verbindung mit roten Steinen, als Erkenntnisstein von Herzenswünschen, da er das sensible Herzchakra besonders weit und tief öffnet

Amazonit

Die Energie des wirkt über das Hals- und Herzchakra in uns. Sie aktiviert die kreativen und künstlerischen Eigenschaften in uns, und vermag es auch, diese zum Ausdruck zu bringen. Darüber hinaus verhilft er seinem Träger zu mehr Toleranz und Geduld, und befreit von der Geisteseinstellung des Geizes, Egoismus und der Gier
Amethyst
Während der Meditation schenkt er mehr Hingabe und Vertrauen zum Leben. Seine Energie wirkt am besten über das Scheitelchakra. Er vermittelt angenehme Impulse hinsichtlich Lebensfreude und Partnerschaft und damit auch die Fähigkeit, Probleme weitsichtig erkennen und lösen. Während der Meditation begleitet er zu einem Höchstgrad an Frieden, Freude, Wärme, Ruhe und Harmonie

Chiastolith - Kreuzstein

Er lässt sich bei der Meditation besonders gut für das Milzchakra und für den Solarplexus verwenden. Er dringt mit seinen zarten Schwingungen tief in uns ein und aktiviert die Selbstverwirklichungswünsche im Geist. Chiastolith ist hierbei ein aufdeckender Stein, welcher nicht nur Probleme und Blockaden erkennen lässt, sondern welcher auch Lösungen für diese Probleme inspiriert. Chiastolith verstärkt seine Kräfte ganz besonders in Verbindung mit einem Natur-Citrin oder mit einem Herkimer Diamanten.
Streifenachat und Aprikosenachat
dringen sehr sanft über das Milzchakra in unseren Kreislauf ein. Beide Achate haben während der Therapie und für die Meditation sehr warme und entspannende Wirkungen.

Aquamarin
gilt als Stein der Klarheit, welcher uns ein liebevoller Begleiter in der Meditation ist. Je nach Farbe eignet er sich besonders für das Hals- und Kehlchakra mit Tendenz zum Stirnchakra. Aquamarine dringen sehr regenerierend und verjüngend in Aura und Seele ein, und erfüllen das Leben mit mehr Glück und Begeisterung

Aventurin
Die Energie wirkt am besten durch das Herzchakra in uns und befreit von Ängsten und psychosomatischen Störungen, welche seit Beginn unserer frühesten Kindheit unsere Seele einengen. Die besonderen Eigenschaften des Aventurins liegen am Erkennen der tief in uns liegenden Blockaden.

Aventurin-Sonnenstein
dringt über das Milzchakra sehr schwingungsvoll in uns ein und verschafft uns während der Meditation ein höheres Maß an Zufriedenheit und Ruhe. Er hat sehr lichtbringende, kreisende Schwingungen und lässt sich daher sehr gut als Öffnungsstein und Kombinationsstein für alle anderen Heilsteine verwenden.

Azurit-Malachit

eignet sich während der Meditation zum Auflegen auf das Stirn- und Herzchakra. Er vereint zwei Edelsteine in sich, damit ist er ein Meditationsstein, der sich wegen seiner sanften Energiewellen besonders für die einfache Therapie dieser beiden Chakras eignet. Alternativ verwenden Sie den Stein, wenn Sie spüren, dass der reine Azurit bzw. Malachit zu stark auf Sie wirkt, weil Sie noch nicht stark genug für die Energiewirkung dieser Steine sind.

Bergkristall
ist ein Lichtbringer und bringt durch seine harmonievollen Energieschwingungen all unsere Chakras in positive Schwingungen. Durch seine befreiend wirkende Strahlungskraft erhellt uns der Bergkristall die gesamte Aura. Deshalb ist es ratsam, den Bergkristall beinahe zu allen Steinen zusätzlich zu verwenden, da er alle Chakras und, was besonders wichtig ist, auch das "Dritte Auge", zur Entspannung besonders weit öffnet. Durch die gleichzeitige Verwendung von Bergkristall mit anderen Steinen, während der Meditation, wird verhindert, dass besonders starke Steine mit zu starker Kraft unser Inneres verunsichern. Der Bergkristall arbeitet hier wie ein Katalysator, welcher es vermag, die Energie stärkerer Steine kontrolliert in uns zum Wirken zu bringen.

Bernstein
Die Energie dient besonders der Öffnung des Solarplexus-Energiefeldes. Bei der Chakra-Therapie empfiehlt es sich, den Weg zu den inneren Energiezentren mit den Schwingungen eines klaren Bergkristalls zu öffnen. Sie spüren danach besonders das sanfte und warme Pulsieren des Bernsteins, welches sich unter Hinzunahme eines Orangencalcits schnell zu einer deutlich spürbaren inneren Wärme und und dem Gefühl der Geborgenheit steigert.

Bronzit
eignet sich für die Meditation sehr gut zum Auflegen auf die Energiezentren, der Stirn und des Solarplexus. Er harmonisiert die körperlichen Energieströme und wirkt wie ein Schutzschild für die Seele, indem er krankmachende und seelisch stark belastende Einflüsse abschirmt. Bereits entstandene Wunden in der Seele können mit Hilfe des Bronzits nahezu narbenfrei geheilt werden. Oftmals wird über die Meditation mit dem Bronzit eine neue Lebensebene erreicht.

Calcit
eignet sich besonders für das Herzchakra. Er dringt darauf nach kurzer Zeit sehr tief ein. Aufgrund der entspannenden Wirkung auf das Herz spüren wir, wie sich der Kreislauf beruhigt und sich in kurzer Zeit eine starke Entspannung einstellt. Ober das Blut, welches durch das Herz fließt, wird diese Ruhe und Wärme schnell im ganzen Körper verteilt. Durch diese Entspannung ist es möglich, uns an unterbewusste Dinge zu erinnern, welche uns seelischen Schaden zugefügt haben. Wir erkennen diese und können diese klären. Bei geübten Anwendern reicht dieses Erinnerungsvermögen oftmals sogar bis weit vor die Geburt zurück.

Carneol (Karneol)

Durch Auflegen auf das Wurzel- oder Sakralchakra bewirkt der Carneol eine besondere Wärme im Unterleib. Diese Schwingungen übertragen sich besonders heilend auf Unterleibsbeschwerden und sind vorsorglich in der Schwangerschaft. Der Carneol dringt kräftigend in die Bedürfnisse des Herzens ein und hilft uns zur richtigen Entscheidung in Liebe und Partnerschaft.

Chalcedon
entfaltet seine Kraft besonders durch das Kehlchakra mit Tendenz zur Stirn. In Verbindung mit einem klaren Bergkristall ist er ein sehr warmer, wohltuender und tief eindringender Heilstein. Sie spüren seine Kraft oftmals schon in der Hand. Wenden Sie Chalcedon niemals zusammen mit Azurit an, da es sich hierbei um zwei wirklich starke Steine handelt, welche gemeinsam sehr besitzergreifende Eigenschaften haben.

Charoit
ist aufgrund seiner relativ gemischten Eigenschaften kein besonderer Meditationsstein. In Verbindung mit Sugelith und Amethyst jedoch vermag er, besonders tief in das Stirnchakra einzudringen. Er klärt uns dort schnell vor blockierenden Gedanken, und lässt uns schnell freie und klare Entschlüsse fassen. Je nach Kombination mit Amethyst und Sugelith verspüren wir ein intuitives Kribbeln im Kopf, was uns die Augen für so manches aus unserer Umgebung öffnet. Dieses Kribbeln sollte, wenn es zu stark wird, einfach durch Entfernen der Transformationssteine Sugelith und Amethysts, reguliert werden.

Chrysokoll
ist ein Kernstein für das Kehlchakra. Jedoch mit starker Tendenz zur Stirn und natürlich auch zum Herzen. In Verbindung mit Malachit dringt er besonders tief in das Herzchakra ein und verhilft uns zur besseren Klärung und mehr Entspannung unterbewusster Verkrampfungen.

Chrysopras
ist ein Stein des Herzens und somit ein starker Stein für das Herzchakra. Er dringt sehr beruhigend und entspannend in und belegt uns mit einem höheren Maß an Ausgeglichenheit und Zufriedenheit. Der Chrysopras schenkt uns innerste Ruhe, zufriedene Wärme und mehr Geborgenheit. Wenn Sie mit einem Chrysopras, in Verbindung mit Bergkristall, meditativ arbeiten, sollten Sie darauf achten, dass Sie Zeit haben, denn ehe Sie es sich versehen, fallen Sie in tiefen, ruhigen Schlaf.

Citrin
dringt vor allem besonders gut in das Solarplexus-Chakra ein und hat eine starke Tendenz über das Milzchakra hin zum Wurzelchakra. Der Naturcitrin zählt zu den kräftigen Steinen und sollte daher nicht mit Bergkristall kombiniert werden, da die Kraft, die hierbei entsteht, der Sonnenkraft sehr nahe kommt und zu Verbrennungen führen kann. Besonders Naturcitrin bewirkt, Enttäuschungen leichter zu überstehen und öffnet Herz und Seele neuem gegenüber.

Citronen-Calcit
dringt sehr sanft über das Sonnengeflecht in unseren Organismus ein. Er ist ein lichtbringender Meditationsstein, welcher uns nach der Meditation mit einem höheren Maß an Zufriedenheit und Ausgeglichenheit belegt.

Dumortierit
eignet sich ganz besonders zum Auflegen und Meditieren auf dem Halschakra mit Tendenz zur Stirn. Er vermittelt mehr Konzentrationsfähigkeit gegenüber den wichtigen und täglichen Aufgaben im Leben. Er gibt mehr Verantwortungsbewusstsein und schenkt mehr Harmonie in der Familie. Darüber hinaus schafft es der Dumortierit wie kaum ein anderer Stein, dass für seinen Träger die Ruhephasen und Erholungsstunden entspannender werden. Während des Schlafs und besonders während der Meditation erreichen wir durch den Dumortierit einen Nirwana ähnlichen Zustand aus totaler Entspannung und mehr Ausgeglichenheit.

Epidot (Unakit)

dringt über das Herzchakra am besten in unseren Kreislauf ein und verhindert eine Vereinsamung unserer Seele. Er schenkt mehr Gleichgewicht und Ausgeglichenheit zwischen unserer Aura, dem Körper und dem endokrinen System.

Falkenauge
hat einen starken Einfluss auf unser Stirnchakra mit Tendenz zur Kehle. Besonders tiefe Wirkungen lassen sich in der Kombination mit Bergkristall erzielen. Falkenauge kann mit Tigerauge in seinen feinfaserigen und sensiblen Schwingungen verstärkt werden. Diese Kombination dringt wesentlich schwingungsvoller in den Organismus ein und vermag es sogar, chronische Angstzustände und seelische Krämpfe besser zu lösen.

Fluorit
Je nach Farben empfehlen wir Ihnen die Zuordnung zu den einzelnen Chakras. Als Regenbogenfluorit bringt er uns unendliche Wärme und Entspannung. Auf dem Dritten Auge und auf dem Sonnengeflecht verspüren wir schon nach kurzer Zeit das tiefe Eindringen dieses kräftigen Steins. Er entstrahlt uns und macht in uns nahezu alle Wege frei. Er lässt sich daher sehr gut mit anderen Steinen kombinieren. Legen Sie sich auf den Rücken, und umfassen Regenbogenfluorit-Kugeln oder Handschmeichler fest mit Ihren Händen, so spüren Sie, wie Fluorit Ihnen den Kreislauf anregt und Ihren Körper erwärmt. Der Fluorit eignet sich insgesamt sehr gut zum Auflegen und zum Schließen eines Mono-Kreis-Mandalas. Dieses empfehlen wir Ihnen nur dann, wenn Sie viel Erfahrung in der Lithotherapie haben. Hierbei wird ein Regenbogenfluorit auf das Dritte Auge, den Solarplexus und die Handinnenflächen gelegt. Gleichzeitig legen Sie einen gelben Fluorit auf Ihren Nabel, einen violetten Fluorit auf Ihre Stirn und einen zweifarbigen Fluorit (halb grün, halb blau) auf Ihre Brust. Sie spüren nach kurzer Zeit eine ungeahnte Wärme und Ruhe, werden federleicht und dringen in nicht gekannte Tiefen Ihrer Seele vor. Ihnen wird ein Schutzwall beschert, welcher keine böse Macht in Sie eindringen lässt. Krebs und Aids verlieren genauso ihre Chance wie negative Wünsche Ihrer Mitmenschen.

Gagat

dringt während der Meditation auf unserer Stirn besonders tief in uns ein. Er heilt die Schmerzen der Trauer und bewahrt besonders sensible Menschen vor unüberlegten Handlungen und Selbstmord. Er vermittelt ein kräftiges Licht und bringt Wärme, welche in der Seele die Lust zu einem neuen Leben und weiteren Lebensabschnitt erweckt. Mit Hilfe des Gagats werden auch tiefste Wunden der Trauer und Missachtung geheilt und überwunden.

Goldfluß
Der rotbraune kann für das Sexualchakra und der lilablaue Goldfluß für das Stirnchakra verwendet werden. Beide Steine vermitteln in uns einen höheren Grad von Selbstwertgefühl und bringen bei der Meditation die Erkenntnis, dass wir sind, wie wir sind. Wir erreichen ein Licht, welches auch die positiven und persönlichen Eigenschaften in uns aufzeigt, die häufig durch Minderwertigkeitsgefühle und Unterdrückung versteckt werden.

Granat

findet zweifelsohne seine stärkste Kraft in der Meditation beim Auflegen auf das Sexualchakra und das Basiszentrum. Von hier aus können Sie besonders stark Einfluss auf die Knochen und die Wirbelsäule sowie auf die inneren Organe nehmen. Vor allem aber behebt das tiefrote Feuer des Granats sehr schnell tiefliegende seelische Erkrankungen in Ihrem Sexualleben. Eine besondere Harmonie bei der Meditation erreichen Sie, wenn Sie einen roten Granat auf das Basiszentrum legen, und gleichzeitig einen grünen Granat (Grossular) auf den Solarplexus. Sie spüren, wie Sie in sich verschmelzen und besonders tief in sich Dinge erkennen, welche für Ihr bisheriges Leben unterbewusst sehr bestimmend waren.

Hämatit
auch Blutstein genannt, ist zwar vom optischen her ein gräulicher Stein, innerlich in seinem Aufbau jedoch rot wie Blut. Durch seine entstrahlende Wirkung findet der Hämatit nicht nur Verwendung beim Reinigen vieler Edelsteine, sondern löst vor allem in und um uns magnetische Blockaden. Dies können Erdstrahlen sein, aber auch negative Einflüsse auf unseren Körper, die durch bestimmte Planetenkonstellationen, oder durch schwarze Magie hervorgerufen werden. Durch Auflegen auf das Basiszentrum entstrahlt uns der Hämatit, was wir mit einer besonderen Ruhe und Wärme wahrnehmen. Unser Körper hat nun die Möglichkeit, die Kräfte vieler anderer Edelsteine intensiver aufzunehmen. Hämatit eignet sich auch sehr gut als Schutzwall während der Meditation um uns herum.

Heliotrop
Es ist empfohlen bei der Lithotherapie, den Heliotrop auf Ihr Herzchakra aufzulegen, weil er durch dieses Chakra den stärksten Einfluss nimmt. Aber auch auf dem Sonnengeflecht und anderen Chakras hat sich der Heliotrop als leuchtender Stein erwiesen. Dies bemerkten z. B. auch schon die Griechen, welche ihm den Namen Helios gaben, was so viel bedeutet wie "Sonne". Jedoch treten die Kräfte des Heliotrop nicht geradlinig in uns ein, sondern immer spiralförmig. Sie sollten sich also für die Meditation mit dem Heliotrop viel Zeit lassen. Kombinieren Sie den Heliotrop mit rotem Jaspis, so werden seine Wirkungen zusätzlich verstärkt. Wir empfehlen Ihnen, vor der Heliotroptherapie, die gewünschten Chakras immer mit einem klaren Bergkristall-Massagestab zu öffnen.

Jade gelb
dringt am besten über das Sonnengeflecht und die Nebenchakras in uns ein und harmonisiert unser inneres Gleichgewicht. Aufgrund ihrer beruhigenden Eigenschaften gilt die gelbe Jade als einer der wichtigsten Entspannungssteine.

Jade grün
Wie bereits erwähnt, weist sich die Jade durch sanfte Schwingungen mit hoher Frequenz aus. Sie reinigt nahezu all unsere Energiezentren. Dies hat zur Folge, dass wir die Jade für alle unsere Chakras als erwärmenden und heilenden Stein einsetzen können. Legen Sie ihn auf Ihr Sexualchakra, und Sie werden fühlen, wie Unlust und Unfruchtbarkeit aus Ihrem Leben weichen. Verbinden Sie die Jade im Zusammenhang mit der Fruchtbarkeit mit einem Rubin-Zoisit, so können Sie sicher sein, dass Sie mit der Erfüllung des Wunsches nach einem Kind nicht mehr lange warten müssen. Verdauungsbeschwerden und Erkrankungen im Magen-Darm-Trakt werden am besten durch das Auflegen von Jade auf den Solarplexus behoben. Diese Wirkung können Sie mit einem Citrin verstärken, weiches zur Folge hat, dass Ihnen sogar tief liegendere und fortgeschrittenere Geschwüre, Koliken und Entzündungen geheilt werden. Menschen und insbesondere Kinder, welche sehr anfällig auf Infektionskrankheiten, Grippe, Kopfschmerzen und Migräne sind, sollten die Jade über dem Herzchakra am Hals als Anhänger oder Kette tragen.

Jaspis rot
entfaltet seine Kräfte am intensivsten auf unserem Wurzel- oder Sexualchakra. Wir erreichen bei der Meditation so ein besonders tiefes Eindringen und spüren, wie die Kräfte des Jaspis über unseren Blutkreislauf in unseren gesamten Körper gelangen. Wir erreichen eine Entspannungsphase und spüren, wie sich unsere Seele regelrecht von Blockaden, Verkrampfungen und alten, verbrauchten Werten entlädt. Neue Lebensenergie wird in uns aufgebaut während Suchtverhalten, Zorn und Wut nahezu gänzlich abgebaut werden.

Kunzit rosa
entfaltet seine stärkste Kraft auf dem Herzchakra. Durch ihn verspüren wir, wie viel Liebe in uns ist und fühlen, wie sich diese sehr wohltuend auf all unsere Körper verteilt. Legen wir gleichzeitig einen violetten Kunzit auf unsere Stirn, so erfahren wir ein spirituelles Bewusstsein, welches unseren Verstand mit all der Liebe unseres Herzens verbindet. Unschlüssigkeiten in der Partnerschaft lassen sich klar erkennen, und diesbezüglich entscheiden. In Verbindung mit grünem Kunzit (Hiddenit) werden unsere seelischen Wunden besser geheilt und die Seele vor dem Ausbluten bewahrt.

Labradorit
ist ein Stein, der durch seine vielen Farben kein besonderes Chakra bevorzugt. Er überlässt es uns, über weiches Chakra er in uns eindringen darf. Labradorit / Spektrolit möchte gerne pur und nicht in Verbindung mit anderen Steinen verwendet werden. So dringen seine sensiblen Wellen in die Chakras besonders tief ein. Labradorit eignet sich auch sehr gut zur Solo-Meditation (nur mit Labradorit). Sie erreichen hierbei ein sehr tiefes Eindringen des Labradorits bis in die entlegensten Winkel ihrer Seele. Dort abgelagerte Blockaden, welche Sie längst vergessen haben und sogar bis in die Phasen Ihrer Geburt zurückreichen können, werden von Ihnen erkannt und können, wenn sie belastend für Sie sind, besser hinausgetragen werden. Die Mono-Anwendung des Labradorits sendet uns darüber hinaus kräftige Heilschwingungen in den "Wohnbereich" unserer Seele.

Landschaftsjaspis
entfaltet seine Kräfte am besten auf dem Sonnengeflecht. In dieses Chakra dringt er besonders tief ein und verstärkt den Gedankengang zwischen unseren Körpern. Nach dieser Harmonisierung empfehlen wir Ihnen, die Meditation mit rotem Jaspis und anderen Farbsteinen.

Lapislazuli
entfaltet seine intensivsten Kräfte auf dem Kehlchakra und Stirnchakra. Verwachsen mit Pyrit dringt er sehr tief über unser Drittes Auge ein. Der Lapislazuli ist ein Stein, welcher nicht nur in der Heilung sehr kräftig ist, sondern auch für die Meditation sehr starke Eigenschaften hat. Besonders dunkelblaue Steine erwärmen uns sehr rasch und führen uns während der Meditation in eine größer Tiefe des Geistes, welche mit kaum einem anderen Stein erreicht wird. Lapislazuli leuchtet uns aus und wir erkennen nicht nur eigene Fehler und die Fehler, die von anderen, z. B. in unserer Kindheit an uns verübt wurden, sondern wir erhalten die pure Kraft, uns auch von diesen zu befreien. Ist der Lapislazuli sehr dunkelblau mit goldenen Einschlüssen, so tut sich in der Meditation für uns das Allumfassende auf. Sehr geübten Mediteuren öffnen sich nicht nur die Tore bis hin zur Entstehung und des Seins, sondern sie gehen sogar so weit zurück, als Kosmos, Himmel und Erde noch eins waren. Lapislazuli verhilft im Leben zum eigenen Weg. Diese lichtbringende Eigenschaft lässt sich auch bei anderen Menschen erfahren. Möchten Sie in einen Menschen hineinschauen um zu erkennen, wie dieser wirklich ist, so beschenken Sie ihn mit Lapislazuli. Verwenden Sie hierfür eine dunkelblaue Lapislazulikette mit goldenen Punkten, dann brauchen Sie nicht lange zu warten, bis der Beschenkte Ihnen von sich und seinem Leben erzählt. Voraussetzung ist allerdings, dass auch Sie einen Lapislazuli gleicher Qualität als Empfängerstein bei sich tragen.

Larimar
entfaltet seine stärksten Kräfte durch das Auflegen auf das Kehlchakra. Er transferiert unsere Gedanken durch die Seele in eine höhere Bewusstseinsebene, welche uns vor allem die Kraft zu mehr Selbstverwirklichung und mehr Selbstsicherheit gibt. Larimar ist in seinen meditativen Kräften ein Stein, welcher seine Energie in Verbindung mit anderen hellblauen Steinen (Chalcedon, blauer Topas, Türkis) besonders stark entfaltet.

Lavendelquarz
Während der Meditation kann der Lavendelquarz für alle Chakras verwendet werden, da er ohnehin den Weg über die Seele sucht, bevor er in den Körper eindringt. Der Lavendelquarz hat sehr zarte Schwingungen, weiche wellenförmig in uns eindringen. Wir sollten daher bei der Meditation darauf achten, dass wir diesem Stein genügend Zeit geben. Der Lavendelquarz ist stärker zu erfahren, wenn Sie die Chakras, welche Sie für diesen Stein vorgesehen haben, vorher mit klaren Bergkristallen öffnen. Durch diese Vorbereitung kann dieser Stein besonders tief eindringen. In Verbindung mit Farbsteinen unterstützt er deren Kräfte sogar so stark, dass der Lavendelquarz auch als Frage und Antwortstein verwendet werden kann. Spüren Sie bei der Meditation starke Vibrationen oder Erwärmungen des Lavendelquarzes, so sollten Sie diesem unbedingt eine Ruhepause gönnen. Sie wissen jedoch, dass Sie an einer für Sie wichtigen Stelle Ihres Körpers oder der Seele angelangt sind.

Magnesit

entfaltet während der Meditation eine starke Kraft durch die Nebenchakras der Knie und Hände. Von hier aus dringt er besonders tief in den Knochenbau ein. Durch seine heilenden und befreienden Wirkungen auf das vegetative Nervensystem wird auch unserem Geist eine harmonievollere Arbeit mit dem Körper ermöglicht. Legen wir zusätzlich einen Magnesit auf das Sonnengeflecht, so verspüren wir, wie unsere Selbstheilungskräfte aktiviert werden. In Verbindung mit Bergkristall erfahren wir sogar eine gesteigerte subjektive Wahrnehmung der Genesung unseres Körpers.

Malachit
entfaltet seine lichtbringenden Kräfte auf allen Chakras des Körpers. Über das Herzchakra jedoch entfacht er einen Energiefluss, welcher mit Lebendigkeit, Transformation und Liebe besonders tief in unsere Seele vordringt. In Verbindung mit Azurit, dem Bruderstein des Malachits lassen sich besonders tiefliegende Blockaden in der Seele erkennen und beheben. Der Malachit weckt mehr Hoffnung, Treue und Liebe in uns und natürlich auch mehr Verbundenheit zur Natur.

Moldavit
Auf dem nach vorne geöffneten Herzchakra aufgelegt, führt uns der Moldavit zu Hellsichtigkeit und Erleuchtung. Er aktiviert das gesamte Nervensystem und bringt mehr Licht in die Zellen. Bei der Therapie spüren wir sehr schnell das Eindringen dieser warmen Wellen, welche in uns Körper, Geist und Seele entspannen und zusammenfügen. Negative Konzentrationen werden aus Ihrem Körper heraus gespült, und sie spüren sogar, wie Sie besser von Ballast befreit und leichter werden. Am intensivsten wirkt der Moldavit, wenn Sie ihn vorher in Ihrer Hand erwärmt haben.

Mondstein
dringt am besten auf dem Milz- oder Sakralchakra in uns ein. Mit seinen sanften aber kräftigen Schwingungen vermag er es, in die sensiblen und empfänglichen Seiten unserer Seele vorzudringen. Er konfrontiert uns mit unseren wirklichen Gefühlen, lässt uns diese erkennen, und blockierende Gefühlsstrukturen abbauen. Wir erhalten dadurch eine reinere Wertung jener Gefühle, die für uns jetzt und für die Zukunft wichtig sind. Durch den Mondstein erhalten wir ein Licht in die Welt unserer Bedürfnisse, welches uns aufzeigt, dass unsere Gefühle für unseren ganzen Körper lebenswichtig sind. Er ermöglicht uns mit unseren Gefühlen, physisch oder seelisch, einfach dankbarer und offener umzugehen.

Mookait
ist ein Stein für das Wurzelchakra, und die Chakras der Hände und Füße. Er dringt am besten durch sanftes Massieren in die Seele ein und verschafft dort eine bessere Reinigung für Geist und Körper. Die Kräfte des Mookait lassen sich mit Hilfe von rotem Jaspis, Amethyst oder Bergkristall zusätzlich verstärken.

Onyx
ist zwar kein Farbstein in dem Sinne, wie wir Farben kennen, er ist aber trotzdem ein sehr intensiv schwingender, lichtbringender Stein. Schwarzes Licht ist das Gegenteil von weißem Licht und dringt daher tief und energiereich bis in weit entlegene Teile unserer Seele ein. Wir erreichen Stellen in uns, die wir noch nicht einmal als Belastung oder Blockade erkannt haben, welche jedoch für das Fortbestehen für unser Leben äußerst tiefgreifend und hemmend sein können. Der schwarze Onyx ist ein Stein, welcher in der Meditation sehr vorsichtig angewendet werden sollte, da er für ungeübte Mediteure zum Strudel in ein schwarzes Loch führen kann. Wir empfehlen daher bei der Meditation mit dem Onyx langsam zu beginnen, und diesen immer in Verbindung mit Bergkristall oder anderen Farbsteinen zu verwenden. Seine Schwingungen werden hierdurch sanfter und in der Sprache für unsere Seele besser fühlbar.

Orangencalcit
ist ein besonders kräftiger Stein für das Milzchakra mit Tendenz zum Solarplexus. Kräftig orangene durchscheinende Stücke sollten stets alleine verwendet werden, da diese sehr energiereich sind. Nach dem Auflegen auf das Chakra sowie auch auf Handrücken und Knie verschaffen diese uns schnell eine wohltuende pulsierende Wirkung.

Prehnit
Der gelbe, und besonders der grüne Prehnit dringen durch Auflegen auf das Herzchakra oder den Solarplexus tief und schwingungsvoll in uns ein. Sie vermitteln uns mehr Einsicht in eine höhere geistige Ebene, welche uns erkennen lässt, dass wir nicht alles im Leben sind, das Leben aber alles für uns. Wir erkennen besonders mit dem grünen Prehnit sehr deutlich, dass alles im Leben, wie auch das Leben selbst, seine Grenzen hat, und dass Gesundheit und Leben für uns die höchsten Güter sind und nicht Reichtum und Macht.

Pyrit
entfaltet während der Meditation eine starke Kraft durch das Sonnengeflecht. Hochglänzende Kristallstücke dringen besonders tief in uns ein und schenken uns mehr Wärme und innerer Zufriedenheit, und bestärken unseren natürlichen Drang zu Zuversicht und Optimismus. Mit Hilfe des Pyrits erhalten wir die Fähigkeit, in uns psychosomatische Erkrankungen zu erkennen und aufzuarbeiten. Diese tief verwurzelten Störungen reichen oft bis weit in unsere Kindheit zurück. Der Pyrit belegt uns mit der warmen und belebenden Energie der Sonne. Auch in Verbindung mit anderen Farbsteinen ist der Pyrit ein zusätzlicher Energiebringer, welcher auch das Vordringen der Kräfte anderer Steine beschleunigt.

Rauchquarz
eignet sich besonders zum Auflegen auf das Wurzel- und Milzchakra. Je dunkler und klarer die Steine sind, umso stärker dringen sie in uns ein. Wir erreichen durch den Rauchquarz eine geistige Verwirklichung, welche uns erkennen lässt, dass wir alte Werte teilweise loslassen müssen, um uns ein neues und freieres Leben zu gestalten. Anfangs empfinden wir jedoch ein sperrendes Gefühl, welches uns verdeutlichen möchte, dass wir mit unserer Vergangenheit fest verwurzelt sind. Natürlich sind wir ein Teil unserer Vergangenheit, aber der Rauchquarz ermöglicht uns die Einsicht, dass wir uns gerne an unsere Vergangenheit erinnern, aber deshalb nicht gleich nach ihr leben müssen. Denn unser Leben steckt in uns und zeigt in die Zukunft. Rauchquarzkristalle sollten während der Meditation immer mit der Spitze vom Körper wegweisen, da sie so besonders reinigend für die Aura sind.

Regenbogenjaspis
dringt am besten über das Milzchakra in uns ein. Er lässt sich aber auch auf dem Kehlchakra gut verwenden und entfaltet sehr stimulierende Kräfte in Verbindung mit Chalcedon oder Saphir. Er hebt den Intellekt und stärkt die Vernunft.

Regenbogenfluorit

Da der bunte Regenbogenfluorit Eigenschaften nahezu aller Heilsteine in sich birgt, bringt er uns von jedem Stein etwas. Dies jedoch nicht so konzentriert, wie z. B. das tiefe Blau des Azurits oder das starke Rot des Rubins, aber er setzt uns ganz auf seine Weise in herrlichen Einklang mit uns selbst. Wir verspüren durch das Tragen eines Fluorits mehr gegenseitige innige Liebe in der Partnerschaft und Freundschaft. Durch seine stark inspirierende Wirkung auf das Gehirn und die Gedanken fördert er Aufnahmefähigkeit, Intuition und Konzentration. Bei Prüfungen nimmt Fluorit die Prüfungsangst.

Regenbogenobsidian
ist ein Stein, welcher bei der Lithotherapie und für die Meditation für alle Chakras geeignet ist. Wir empfehlen Ihnen jedoch, diesen Lichtbringer durch Ausprobieren auf den einzelnen Chakras zum Leuchten zu bringen. Durch Kitzeln beim Auflegen auf Ihre Haut deutet Ihnen dieser Stein an, durch welches Chakra er im Augenblick in Ihre Seele eindringen möchte. In der Meditation kann dieser Stein sogar so stark werden, dass wir ein Biofeedback erreichen. Dies bedeutet, dass uns dieser Stein so viel Kraft in das Bewusstsein transformiert, dass wir bewusst die Funktion unserer Organe regulieren können. Hierunter fällt z. B. das bewusste Senken des Blutdrucks. Seien Sie jedoch bei der Meditation mit diesem Stein sehr vorsichtig, da er Kräfte in sich birgt, die auf viel höherer Ebene angesiedelt sind, als die Kräfte in unserem Körper, Geist oder Seele. Wenn Sie noch ungeübt in der Meditation sind, so sollten Sie als ausgleichenden Basis-Stein zum Regenbogenobsidian einen Tektit mit zu Ihrer Meditation heranziehen.

Rhodochrosit

entfaltet seine tief liegendsten Wirkungen durch unser Herzchakra mit Tendenz über den Solarplexus, Milz bis hin zum Sexual- oder Wurzelchakra. Auf dem Herzchakra ist er uns ein lichtbringender Stein mit kräftigen Schwingungen in hoher Frequenz. Er macht uns deutlich, welche Bedürfnisse, Gefühle und Empfindungen in uns verborgen sind, und hilft uns, diese besser zu erkennen und zu beurteilen. Er sensibilisiert die zwischenmenschlichen Beziehungen und lässt uns die Liebe, welche wir fühlen, direkt und unverfälscht zu unserem Herzen vordringen. Auf dem Sexualchakra hat der Rhodochrosit eine sehr stimulierende und anregende Wirkung auf die Hormone und die Phantasie. Innerliche Blockaden, welche oft mit Frigidität und Unfruchtbarkeit verbunden sind, können mit Hilfe des Rhodochrosits besser erkannt werden, und, auch wenn sie ihren Ursprung in früher Kindheit haben, herausgelöst werden. Der Rhodochrosit empfiehlt sich als Heilstein und Harmoniestein mit allen anderen Edelsteinen.

Rhodonit
hat relativ kräftige Schwingungen und ist vom Herzchakra ausgehend bis zu unserem Sexualchakra für die Meditation geeignet. Er dringt aber auch über unsere Gliedmaßen, wie z. B. Hände, Ellenbogen, Schultern oder Knie sehr tief in uns ein. Der Rhodonit bringt schon nach kurzer Zeit ein starkes Gefühl der Klarheit und Ausgewogenheit in unsere Seele. Versagungsängste und mangelndes Selbstvertrauen lassen sich mit Hilfe des Rhodonit ausleuchten. In Verbindung mit Rhodochrosit lässt sich die Kraft des Rhodonit zusätzlich verstärken und wir erhalten durch diese Kombination noch mehr Klarheit über die uns blockierenden Ängste und Neurosen.

Rosenquarz

dringt mit seinen zarten Schwingungen besonders vom Herzchakra aus in unseren Körper ein. Er schenkt uns Liebe, Zärtlichkeit und mehr Zufriedenheit mit uns selbst und zu unseren Mitmenschen. Kinder und Jugendliche bewahrt der Rosenquarz besonders in der heranwachsenden Seele vor Verletzungen. Während der Meditation erreichen wir über den Rosenquarz vor allem eine Heilung des Herzens von emotionalen Verletzungen und ein Anheben unserer Gefühle auf eine höhere Ebene. Durch den Rosenquarz erfahren wir die wirkliche Liebe und werden vor falscher Liebe und unwahren Freunden beschützt.

Rubin
dringt am intensivsten durch das Wurzelchakra oder das Herzchakra in unseren Kreislauf ein. Er hat für die Meditation stark leuchtende und hebende Eigenschaften in ein höheres Bewusstsein. Mit Hilfe von Rubin können Freundschaften und Partnerschaften vorhergesehen und sogar ausgeleuchtet werden. Der Rubin beantwortet uns während der Meditation ganz klar unsere Fragen und wir können mit Hilfe dieses Steins dann klar entscheiden, ob wir diese Veränderung wünschen oder nicht. Der Rubin reinigt während der Meditation auch unsere Seele und schafft Blockaden heraus, welche sich in den vielen Jahren in uns angesammelt haben. Dies geschieht auch häufig in Form von "sich Luft machen" auch mit der Bereitschaft, eine zur Gewohnheit gewordene, platonische Partnerschaft gegen eine neue Liebe einzutauschen.

Rutilquarz
dringt während der Meditation sehr gut durch das Sonnengeflecht und den Solarplexus in uns ein. Aber auch auf dem Kehlchakra lässt sich der Rutilquarz sehr lichtbringend verwenden. Er leuchtet uns unseren eigenen Lebensweg und bringt mehr Licht in unser Umfeld. Der Rutilquarz hat die Eigenschaften, uns dort hinzuführen, wo der Ursprung unserer Belastungen und Verspannungen liegt. Wir erkennen diese, und schaffen es, uns mit Hilfe des Rutilquarzes diese Verspannungen ganz bewusst an die Oberfläche und somit aus unserem Körper zu befördern. Rutilquarz lässt sich mit nahezu allen Steinen kombinieren.

Ryolith
dringt durch das Herzchakra mit Tendenz zur Kehle ausgleichend und gleichmäßig über das Rückenmark ins Nervensystem ein. Er aktiviert die Fähigkeit zu Liebe und partnerschaftlicher Beziehung und bringt uns auf eine höhere Ebene, welche uns den Umgang mit unseren Gefühlen, aber auch den Gefühlen unserer Mitmenschen harmonisiert. Der Ryolith wirkt daher wie eine abrundende Kraft, welche es vermag, uns zwar ehe- und freundschaftstauglicher zu machen, uns jedoch gleichzeitig dazu verhilft, dass wir im Strom der vielen Menschen und Meinungen trotzdem unsere eigene Persönlichkeit bewahren.

Saphir

dringt auf unserem Stirnchakra mit Tendenz zur Kehle oder über das Dritten Auge besonders gut in uns ein. Da der Saphir ein sehr starker und eigensinniger Stein ist, können wir ihn je nach Bedürfnis als Lichtbringer für alle Chakras verwenden. Wir spüren, besser, dass Körper, Geist und Seele zusammengehören und nur, wenn diese auch zusammen harmonisieren, spüren wir Weisheit, Liebe und Glück. Der Saphir lässt uns auch über die Meditation hinaus jünger und frischer erstrahlen. Menschen, welche regelmäßig Saphir bei sich tragen, erfahren eine größere geistige Lebendigkeit und mehr Widerstandskraft ihres Körpers. Besonders auf dem Dritten Auge ermöglicht der Saphir nicht nur das Erkennen und Sehen, sondern auch das Abwägen und Verstehen. Der Saphir ist Ihnen auch ein transformierender Stein, weicher vor Angriffen neidischer Mitmenschen und bösen Kräften schützt. Diesbezüglich ist

Schneeflockenobsidian
ist ein Stein, welcher uns durch Einführung in unsere persönliche Welt besser die Realität erkennen lässt. Wir sehen mehr Licht für unser Leben und unser tägliches Handeln, erkennen aber auch, dass oft tiefliegende Hürden genommen werden müssen, damit wir dieses Licht erreichen. Der Schneeflockenobsidian führt uns sehr tief in unser Leben ein und lässt uns Erlebtes bewusster nochmals erleben. Wir lernen so mehr aus unseren Fehlern und erhalten das nötige Licht, um zu entscheiden, welcher Weg für uns der richtige ist. Als Schutzstein bewahrt der Schneeflockenobsidian seinen Träger vor falschen Freunden, kommenden Gefahren, negativen Einflüssen und schwarzer Magie.

Smaragde
eignen sich sehr gut für das meditieren durch Auflegen auf das Herzchakra. Sie dringen aber auch durch alle anderen Chakras sehr gut ein. Während der Meditation löst der Smaragd Stauungen und Blockaden in unseren Nerven. Er belegt uns mit mehr Ruhe, Frieden und Harmonie. Gleichzeitig macht uns der Smaragd auch sensibler gegenüber den Bedürfnissen und Wünschen unserer Mitmenschen. Er vermag es, Ängste und Blockaden aufzulösen. Besonders wenn sich Konflikte in der Ehe oder den Kindern gegenüber anbahnen, sollte man sich unbedingt durch einen Smaragd leiten lassen. Smaragde wirken hierbei besonders intuitiv, inspirierend und problemlösend.

Sodalith
lässt sich für die Meditation sehr gut auf dem Hals-Chakra, Stirnchakra und dem Dritten Auge verwenden. Er nimmt vom Dritten Auge aus einen tiefen Einfluss in unseren geistig spirituellen Kreislauf und öffnet uns besser die Augen für die Dinge, die wirklich wesentlich für unser Leben sind. Häufig sammeln sich im Laufe der Jahre Stauungen und Blockaden an, die sogar irgendwann einmal zur moralischen Verpflichtung werden. Der Sodalith vermag diese, oft selbst verstrickten Netze zu durchtrennen, und verhilft wieder zum selbständigen Leben. Die Eigenschaften des Sodaliths werden mit Hilfe eines Bergkristalls zusätzlich verstärkt.

Sonnenstein
entfaltet für die Meditation seine besten Kräfte durch Auflegen auf unser Milzchakra. Er dringt aber auch durch das Wurzelchakra sehr sanft in uns ein. Sonnensteine sind lichtbringende Steine, die uns während der Meditation auf eine höhere Ebene des geistigen Bewusstseins befördern. Sie vermitteln uns beispielsweise mehr Wohlbefinden, Zuversicht und Lebendigkeit. Sonnensteine sind aber auch hervorragende Steine, um uns bei der Lösung und Befreiung von angesammelten Energieblockaden helfen. Sie hüllen uns in einen schützenden Mantel aus Licht und fördern unsere Bereitschaft zu mehr kreativem Einsatz.

Spinell
Je nach Farbe sollten die Spinelle auf die farbig geordneten Chakras aufgelegt werden. In der Meditation dringen die Kräfte des Spinells sehr konzentriert in uns ein und absorbieren negative Kräfte aus unserer Aura. Mit Hilfe des Spinells erreichen wir ein ganz besonderes Reinemachen von Blockaden.

Sugilith
eignet sich zum Auflegen auf alle Chakras, ganz besonders aber für das Scheitelchakra und auf der Stirn. Er ist einer der kräftigsten Heilsteine und Schutzsteine. Er dringt bei der Meditation mit starken, charaktervollen Schwingungen in unseren Geist ein und bewirkt eine Verschiebung der geistigen Bahnen. Dadurch werden in uns Horizonte und Ebenen geöffnet, die wir bisher noch gar nicht kannten. Geistige Verknüpfungen, ganz besonders hin zu unseren Mitmenschen, werden durch den Sugilith verstärkt. Der Sugilith wirkt in uns wie ein Lebensmotor und aktiviert Geist, Körper und Seele. Er macht uns kräftig gegen Infektionen und auch gegen das Eindringen böser Kräfte durch Mitmenschen. Sugilith schenkt mehr Licht, Wärme, Lebensfreude und Optimismus, und begleitet auch stark vom Schicksal geplagte Menschen in eine neue Lebenserfüllung.

Tigerauge
entfaltet seine kräftigen Schwingungen für die Meditation am besten durch das Auflegen auf das Sonnengeflecht oder den Solarplexus. Er dringt sehr tief in uns ein und harmonisiert unsere Bedürfnisse. Er ordnet aber auch unsere Gedanken und Wünsche und verhilft uns aus Situationen, welche uns in ein bestimmtes Klischee drücken sollen. Minderwertigkeitsgefühle und Geltungswahn, welche sich häufig in unbezahlbarem Luxus ausleben, den man finanziell kaum verkraftet, können mit Hilfe vom Tigerauge wieder in mehr Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl verwandelt werden. Tigerauge bereitet einen individuellen und selbständigeren Lebensweg.

Tigereisen
entfaltet, ähnlich wie das Tigerauge, für die Meditation seine stärksten Kräfte auf dem Solarplexus. Mit Hilfe des Tigereisens erreichen wir während der Meditation einen tieferen Einblick in unsere Seele, bis hin zu Verletzungen. Wir können daher mit Hilfe von Tigereisen in der Meditation Situationen im Leben erkennen, welche an maßgeblichen Veränderungen für uns beteiligt waren. Hierunter fallen aber auch negative Verletzungen, welche mit Hilfe des Tigereisens einfacher rehabilitiert werden können. Mit Tigereisen können wir uns einen Schutzwall schaffen, der uns vor schmerzhaften Eingriffen und neuen Wunden in ' unserer Seele bewahrt. Tigereisen hat dabei für die Seele filternde Eigenschaften, welches nur das hinein lässt, was auch wirklich hinein soll.

Topas blau
dringt am besten auf dem Halschakra in unseren Körper ein und hilft mit seinen zarten Schwingungen, unser Gefühlsleben zu harmonisieren und neu zu ordnen. Er verschafft uns mehr Klarheit über unsere Bedürfnisse und Wünsche und kräftigt unsere Seele sogar so stark, dass wir uns besser von konservativen und veralteten Lebensvorstellungen befreien können. Wir spüren mit Hilfe des blauen Topases, dass sich die Zeiten nie so schnell geändert haben wie heute und erhalten besonders durch diesen Stein über die Meditation die Kraft, auch mit der Zeit zu gehen. Denn man ist immer nur so alt, wie man sich fühlt. Stark sensible Menschen können durch den blauen Topas besonders weitsichtig und sogar hellsehend werden.

Topas weiß (Edeltopas)

dringt sehr energievoll in alle Chakras unseres Körpers ein und harmonisiert und klärt unsere gesamte Aura. Die Eigenschaften bei der Meditation liegen nahe denen des Bergkristalls. In Verbindung mit Bergkristall werden die Eigenschaften des Edeltopases besonders aktiviert

Türkis
eignet sich ganz besonders Meditation zum Auflegen auf das Kehlchakra. Er dringt sehr tief in uns ein und beflügelt uns, geistige Ideen mit intuitivem Wissen aus der Seele zu verbinden. Türkis verbindet uns während der Meditation mit der vollkommenen Schönheit des Kosmos und der Natur, und vermag auch unserem Aussehen mehr Schönheit und Kraft zu verleihen. Türkise sind kräftige Schutzsteine, welche vor kommenden Gefahren warnen und alles Böse vom Körper fernhalten. Türkise, die sich verfärben, sollten besonders ernst genommen werden, da sie im Augenblick für uns höchste reinigende, schützende und heilende Kräfte vermitteln.

Turmalin grün

entfalten ihre ganze Kraft auf unserem Herzchakra. Sie verhelfen uns, unsere Ziele nicht nur zu stecken, sondern auch besser zu erreichen und beschenken uns mit einem ganz besonderen körperlichen und seelischen Wohlbefinden. Durch die polaren Eigenschaften des Turmalins werden blockierende Energien und Erlebnisse aus unserem Körper, Geist und Seele regelrecht abgesaugt. Wir spüren häufiger als andere Menschen neue Lebensphasen und mehr Zufriedenheit.

Turmalin rosa
dringen sehr stark in unser Gefühlsleben ein und verhelfen uns auch hier, besser die Grenzen zu erkennen, welche Mitgefühl und Selbstlosigkeit von Selbstaufgabe trennen. Verhärtete und festgefahrene Menschen einerseits, werden besonders durch rote Turmaline sensibler und insoweit geöffnet, dass sie wieder bereit sind, persönliche Gefühle zu zeigen. Ängstliche Menschen andererseits, welche aufgrund von Enttäuschungen in der Partnerschaft oder am Arbeitsplatz eher zurückgezogen leben, erfahren durch rote Turmaline einen Energieschub, welcher sie begleitet, ihre Schmerzen zu vergessen, und von Vergangenheiten loszulassen. Beide Arten von Menschen erfahren durch diesen Stein nicht nur ein neues Leben und die Einsicht, dass man auch anders leben kann, sondern sie werden darüber hinaus mit mehr Liebe, Freundschaft, Glück und Lebenslust erfüllt.

Turmalin schwarz (Schörl)

dringt ganz besonders als Kristall in das Stirnchakra, Wurzelchakra, und über die Nebenchakras der Arme und Beine in uns ein. Er ist ein Lichtbringer, welcher uns schon nach kurzer Zeit in eine höhere Bewusstseinsebene befördert. Schwarze Turmaline bewirken eine sehr starke, inwendige Konzentration in bewusst geistiger Ebene. Das heißt, wir erreichen mehr Lebensqualität dadurch, dass wir Gehirnströme und Funktionen erkennen und diese gedanklich für uns durchspielen. Schwarze Turmaline haben daher eine sehr befreiende und klärende Funktion auf viele unserer offenen Fragen.

Unakit (Epidot)
ist ein Gleichgewichtsstein, welcher neben dem Herzchakra auch sehr harmonievoll durch die Nebenchakras in uns eindringt. Besonders während der Meditation entfaltet der Unakit seine sanften, ausgleichenden und regulierenden Schwingungen für unseren Organismus.

Zoisit grün und rot

entfaltet seine Kräfte auf unserem Herzchakra, wo er Herz und Kreislauf mit seinen sanften Schwingungen harmonisiert. Der Rubin-Zoisit dringt ebenfalls auf dem Herzchakra in uns ein und entfaltet noch stärkere Kräfte auf dem Sexualchakra. Von hier aus harmonisiert er Fruchtbarkeit und sexuelle Wünsche und vermag es, schlechte Erbinformationen für das heranwachsende Baby auszugleichen

Zoisit: Thulit
dringt über das Herzchakra in uns ein und vermag tiefliegende Angstzustände zu
klären.





Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü